Archive | January 2014

30.01.: ‘Lebensalltag und Widerstandspraktiken von Geflüchteten in OWL’

Vortrag & Diskussion am 30.01.2014

In den vergangenen Monaten wurde der Situation von Geflüchteten, die nach Europa kommen, vor allem von Seiten der Medien viel Aufmerksamkeit gewidmet. Im Zuge dessen wurden viele Versprechungen gemacht, die die Lage von Flüchtlingen verbessern sollen. Mittlerweile ist die Thematisierung der katastrophalen Lebensbedingungen von Geflüchteten jedoch schon wieder weitestgehend in den Hintergrund gerückt.
Wie aber sieht es aktuell mit den Versprechungen und angeblich angestrebten Reformen aus? Und wie ist eigentlich die Lage von Flüchtlingen in OWL?

In dieser Veranstaltung berichten zwei Menschen von ihrem Leben in Deutschland als asylsuchende Flüchtlinge und von den entwürdigenden Bedingungen, in denen sie sich seit mehreren Jahren bewegen müssen. Sie erzählen von den Restriktionen und Verboten, die zentrale Lebensbereiche wie Wohnen, Arbeiten, Mobilität, Bildung und politische Partizipation betreffen. Zugleich wird es jedoch auch um ihre Kämpfe um ein selbstbestimmtes Leben und um Praktiken des Widerstands gehen, den sie mit anderen Aktivist_innen der Gruppe move and resist! organisieren und praktizieren.

Referent_innen: Ntuta-Dikilu-Henriette und Titu Khan Pathan

Uni Bielefeld, Raum: V2-205 // Beginn: 18 Uhr

 

Eine Veranstaltung von: Antira AG an der Uni Bielefeld // move and resist!

Advertisements